Mittwoch, 26. August 2009


Diese Muster werden mit einem geschnitzten Holz eingerollt, solange der Ton noch weich ist. Dann wird das Gefäss mit einem Schlicker überstrichen, der eine andere Farbe hat als das Gefäss und kurz vor dem Aushärten wird die gantzze Oberfläche wieder abgekratzt. Auf Japanisch heisst diese Technik Mishima, auf Französisch sagt man dem Incrustations. Nach dem Rohbrand wird dann über das ganze Gefäss eine Glasur geschüttet und dann bei 1300º im Gasofen gebrannt.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen